Startseite > Poesie > Gedicht > Domin Hilde

Domin Hilde

 

Morgends und abends  2

 

Die Wiese, die Augen

Früh und Spät

So nass.

 

Dazwischen

ist Tag.

Hilde Domin (1909-2006)

 

 

Linguistik

 

Du musst mit dem Obstbaum reden.

 

Erfinde eine neue Sprache,

die Kirschblütensprache,

Apfelblütenworte,

rosa und weiße Worte,

die der Wind

lautlos davonträgt.

 

Vertraue dich dem Obstbaum an

Wenn dir ein Unrecht geschieht.

Lerne zu schweigen

In der rosa

Und weißen Sprache.

Hilde Domin (1909-2006)

 

 

 

Mit leichtem Gepäck

 

Gewöhn dich nicht,

 

Du darfst dich nicht gewöhnen.

Eine Rose ist eine Rose.

Aber ein Heim

Ist kein Heim.

Hilde Domin (1909-2006)

 

 

 

aus dem Büchlein

poesie