Startseite > Poesie > Gedicht > Scherer Bruno Stephan

Scherer Bruno Stephan


Mauer und Glaswand

Spürst du die Frage

in meinen Augen

nicht auf meinen Lippen -

nach einem Weg

von mir zu dir


Die Zeit ist günstig:

Frühling ist da

Es grünt in den Gärten

und Hecken

die Vögel nisten

an deinen Händen

steckt kein Ring


Zwei Schritte nur

trennen uns

im Zugabteil

doch werden sie uns

nicht zu Weg und Brücke

sie werden zu Mauer

und Glaswand


Du spürst die Frage

spürst näher mich kommen

tust selbst einen Schritt

entgegen mir

aber die Glaswand

schreckt uns

trennt uns

für diesen Frühling

diese Zeit

Bruno Stephan Scherer